Nächste Veranstaltungen  

   

letzter Pressebeitrag  

   

Schreibwettbewerb SAMButtonSAM

Ausschreibung, Teilnahmebedingungen, Einverständniserklärung

weiterlesen …

   

bunt & komplex, Ausgabe 04/2021


In der Lindenallee 47 erfährt eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe Landkreis Oder Spree e.V. aufgrund der großen Nachfrage eine Erweiterung. Die für das Projekt „Wohnen für Menschen mit Behinderung“ stattfindenden Umbau- und Instandsetzungsarbeiten sollen Anfang 2022 abgeschlossen werden. Wie im Nachbarobjekt, der 49, wird es 2-Raum-Wohnungen geben. Die Wünsche und Bedürfnisse der Mieter flossen in die Umbauplanung mit ein.

Mit dem Wohnungsangebot spricht die GeWi Menschen an, die selbständig wohnen und leben möchten und dennoch durch die Lebenshilfe betreut werden. „Durch kurze Wege zur Werkstatt sowie zu den Geschäften kann die Selbständigkeit der Bewohner gefördert und motiviert werden“§, hebt Enrico Hartrampf, Leiter Wohnungswirtschaft GeWi, hervor.

Märkischer Sonntag, 11./12.12.2021

Der Verein Lebenshilfe Landkreis Oder Spree bedankt sich bei der Bürgerstiftung

Eisenhüttenstadt. „Dankeschön“, sagen der Vorstand und die Mitarbeiter der Lebenshilfe Landkreis Oder Spree e.V.. Denn mit einer finanziellen Zuwendung der Bürgerstiftung Eisenhüttenstadt konnte eine neue Wasch-Trocken-Säule für die Wäscherei im Wohnverbund Hütte angeschafft werden. Täglich werden hier zirka 25 Trommeln Wäsche für 51 Klienten der Einrichtung gewaschen. Für einen reibungslosen Ablauf sorgen drei Mitarbeiterinnen, welche die Maschinen bestücken, Wäsche legen, bügeln und flicken.

Der Austausch der 2006 angeschafften Industriewaschmaschine wurde dringend notwendig, da das Gerät trotz regelmäßiger Wartung und Reparatur den Geist aufgegeben hatte und Ersatzteile für dieses Modell nicht mehr lieferbar waren. Die neue Wasch-Trocken-Säule ist nicht nur effektiver, sondern auch wesentlich umweltfreundlicher. Der Wasserverbrauch wird reduziert und die Energiekosten sind niedriger.

„Wir haben in diesem Jahr viel Zuspruch und Hilfe erhalten und freuen uns, dass diese unseren Klienten und Mitarbeitern zugute kommt. Wir wissen, dass ist keine Selbstverständlichkeit. Jeden Tag kämpfen wir um Anerkennung unserer Arbeit. Unsere Klienten sind auf Hilfe angewiesen, einige hätten nicht mal ein Zuhause. Den Fokus auf die Schwächsten in unserer Gesellschaft zu legen, welche für ihre Situation nicht verantwortlich sind, ist sozial und zeugt von Menschlichkeit. Danke, dass Sie uns wahrgenommen und unterstützt haben. Ich wünsche Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit, Gesundheit und Wohlergehen und bleiben Sie uns wohlgesonnen“, so Katrin Plink und Karen Bergel von der Lebenshilfe.

 

Märkischer Markt 8./9.12.2021

Der Verein Lebenshilfe Landkreis Oder-Spree konnte mithilfe einer Förderung eine dringende Baumaßnahme realisieren

Eisenhüttenstadt. Die Mitarbeiter der Tagesstruktur beim Lebenshilfe Landkreis Oder-Spree e.V. sind glücklich über ihre nun erweiterten Türdurchgänge im „Taubenhaus“. Möglich wurden die Baumaßnahmen durch Fördergelder der „Aktion Mensch“.

„Kleine Veränderungen, große Wirkung!“, so oder so ähnlich lässt sich der bauliche Eingriff beschreiben. Die Bedingungen waren in der Bauphase nicht immer ideal. Durch Lieferengpässe musste der zeitlichen Rahmen für die Baumaßnahmen verschoben werden. Preissteigerungen und der Mangel an freien Kapazitäten bei den Handwerksbetrieben waren für die Umsetzung des Projekts ebenfalls nicht vorteilhaft. Die Vogel Strauß Taktik kam für die Wohnverbundleiterin Karen Bergel jedoch nicht in Frage.

Die Mitarbeiter der Tagesstruktur beim Lebenshilfe Landkreis Oder-Spree e.V. sind glücklich über ihre nun erweiterten Türdurchgänge im „Taubenhaus“. Möglich wurden die Baumaßnahmen durch Fördergelder der „Aktion Mensch“.

„Kleine Veränderungen, große Wirkung!“, so oder so ähnlich lässt sich der bauliche Eingriff beschreiben. Die Bedingungen waren in der Bauphase nicht immer ideal. Durch Lieferengpässe musste der zeitlichen Rahmen für die Baumaßnahmen verschoben werden. Preissteigerungen und der Mangel an freien Kapazitäten bei den Handwerksbetrieben waren für die Umsetzung des Projekts ebenfalls nicht vorteilhaft. Die Vogel Strauß Taktik kam für die Wohnverbundleiterin Karen Bergel jedoch nicht in Frage.

„Frisch angepackt und ran ans Werk, eine gute Organisation ist schließlich schon die halbe Miete“, sagte sie sich und griff zum Telefon. Mit Verlagerung der Arbeitszeit, viel Optimismus und großem Engagement der Mitarbeiter konnte das Projekt schließlich realisiert werden. Um die Klienten in ihrem Alltag so wenig wie möglich zu stören und einzuschränken wurden die Arbeiten hauptsächlich am Nachmittag und mit Samstagsarbeit ausgeführt.

„Ein großes Dankeschön gebührt allen Beteiligten, aber besonders der Firma J. Karl & W. Jesse Gebäudereinigung aus Treppeln, welche die Reinigung des Gebäudes nach Abschluss der Arbeiten umgehend übernahm“, sagt Karen Bergel. So konnten die Klienten ihr Reich ohne Einschränkungen wieder in Beschlag nehmen.

Die Mitarbeiter hatten sich bei der Gestaltung der Räumlichkeiten besonders viel Mühe gegeben, um ihre Klienten zu überraschen und in den neu gestalteten „Taubenhaus“ willkommen zu heißen. Frische Farbe, neue Bodenbeläge und liebevoll dekorierte Räume laden hier jetzt zum Wohlfühlen und Verweilen ein.

„Die ´Aktion Mensch` hat uns mit der Projektförderung „Barrierefrei“ unterstützt und somit für mehr Bewegungsfreiheit unserer Klienten und Mitarbeiter gesorgt. Es besteht keine Gefahr mehr, wenn wir zum Beispiel mit Hebegeräten die Räumlichkeiten wechseln, oder ein Klient sich mit seinem speziell angefertigten Rollstuhl von A nach B bewegen möchte. Breitere Türen und keine Schwellenübergänge sorgen für einen reibungslosen Ablauf.“ Karen Bergel ist mehr als zufrieden mit dem Ergebnis. „Danke“ ´Aktion Mensch!“, sagt sie noch einmal.

 

 

   

Geschäftsstelle  

Lebenshilfe
Landkreis Oder Spree e.V.

Maxim-Gorki-Straße 25b
15890 Eisenhüttenstadt

Tel.: +49 (33 64) 7 69 52-10
Fax: +49 (33 64) 7 69 52-18
   

Schreibwettbewerb SAM  

ButtonSAM